Corona Sonderzahlungen nun offiziell bis Ende 2020 steuerfrei!
Nach einem Erlass des Bundesfinanzministeriums können Arbeitgeber ihren Beschäftigten aufgrund der Corona-Krise Beihilfen und Unterstützungen bis zu 1.500 Euro steuerfrei auszahlen.
Der Corona-Bonus ist eine Beihilfe zur Unterstützung ( § 3 Nr. 11 EStG). Die Voraussetzungen für Beihilfe aufgrund einer Hilfsbedürftigkeit greifen hier nicht (R 3.11 Abs. 2 S. 2 LStR). Die Sozialversicherungsfreiheit des Corona-Bonus resultiert aus § 1 Abs. 1 Nr. 1 SvEV.
Der Bonus kann als Bar- oder Sachlohn gewährt werden, und zwar
  • max. 1.500 Euro pro Arbeitnehmer (mehrere Teilzahlungen möglich)
  • Auszahlung noch bis 31. Dezember 2020 – auch noch rückwirkend für Leistungen im März
  • Der Bonus muss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden, also
                  – keine Lohn-/Gehalts- oder Entgeltumwandlung
                  – keine vertraglich bereits fest vereinbarte Provisionen, Prämien, Boni etc.
                  – keine Einmalzahlungen, wie zusätzliches Urlaubsgeld oder Überstundenzuschläge
  • Keine Begrenzung auf bestimmt Arbeitnehmergruppen oder Branchen (also auch für Minijobber, Teilzeitkräfte, kurzfristig Beschäftigte oder Gesellschafter-Geschäftsführer möglich, hier aber ggf. verdeckte Gewinnausschüttung beachten).
  • Die steuerfreien Leistungen sind im Lohnkonto aufzuzeichnen. Andere Steuerbefreiungen, Bewertungsvergünstigungen oder Pauschalbesteuerungsmöglichkeiten (wie z. B. § 3 Nr. 34 a, § 8 Abs. 2 S. 11, § 8 Abs. 3 S. 2 EStG) bleiben davon unberührt und können zusätzlich gewährt werden.
Achtung:
Arbeitgeberseitige Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld sind NICHT steuerbefreit.
Möchten Sie den Bonus Arbeitnehmern in Kurzarbeit auszahlen, verschieben Sie die Auszahlung in einen Monat ohne Kurzarbeit!
Auch Zuschüsse, die der Arbeitgeber als Ausgleich zum Kurzarbeitergeld wegen Überschreitens der Beitragsbemessungsgrenze leistet, fallen weder unter die vorstehende Steuerbefreiung noch unter § 3 Nr. 2 Buchst. a EStG.

Stand: 12:00 Uhr | 12.05.2020