Der Schulbetrieb in der Dachdeckerschule Eslohe ruht. Es tritt nun die Frage auf, ob Auszubildende der Berufsschule nun die Übungen von Zuhause aus machen und insoweit freizustellen sind.

Hierzu sieht die Erlasslage des Ministeriums die Bereitstellung von Aufgaben genauso vor, siehe auch hier.

Geht die duale Berufsausbildung in den Betrieben weiter?
In der dualen Berufsausbildung sind gemäß § 15 Berufsbildungsgesetz (BBiG) Auszubildende für die Teilnahme am Berufsschulunterricht und für Prüfungen freizustellen. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler in den Fachklassen des dualen Systems ihre Ausbildung im Betrieb fortsetzen, solange der Schulbetrieb ruht und sofern der Betrieb nicht gesonderte Vorkehrungen zum Umgang mit dem Coronavirus getroffen hat.

Zur Sicherung des Ausbildungserfolges sollen Berufskollegs im Rahmen der infrastrukturellen Voraussetzungen die gegebenen Möglichkeiten nutzen, Auszubildende gerade auch im Hinblick auf anstehende Prüfungen mit Aufgaben zu unterstützen. Ausbildungsbetriebe und Kammern sollen über gefundene Möglichkeiten informiert werden und prüfen, wie sie den Auszubildenden im Rahmen der organisatorischen Bedingungen Gelegenheit zur Bearbeitung schulischer Aufgaben geben.

Das Unterrichtsmaterial zur Versorgung der Schülerinnen und Schüler während der Schulschließung aufgrund der Corona-Krise liegt auf dem Bildungsserver DACH unter https://www.dachdeckerschule.de/online_lernangebot/ zum Download bereit. Die Auszubildenden sollten dieses Bildungsangebot nutzen, um auch in der Theorie den Anschluss nicht zu verpassen.

Stand: 11:45 Uhr | 26.03.2020