…der vorgeschriebene Abstand von 1,5 m zum Kunden kann nicht eingehalten werden (Friseure, Kosmetiker, ..)

Somit dürfen Handwerker und Dienstleister Ihrer Tätigkeit unter Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen weiter nachgehen.
Ladengeschäfte müssen für die Öffentlichkeit geschlossen werden.
Bau- und Gartenbaumärkte bleiben zur Versorgung von Gewerbetreibenten und Handwerkern geöffnet.

Wer darf unter besonderen Umständen ohne Einhaltung weiterarbeiten?
Berufe aus dem Gesundheitshandwerk (u.a. orthopädische Schuhmacher, Optiker, Hörakustiker, Physio- und Ergotherapeuten)

  • ärztliches Attest muss die Notwendigkeit nachweisen
  • nur unter strenger Einhaltung der Schutzmaßnahmen darf die Behandlung durchgeführt werden

Was passiert bei Verstößen?
Es können Bußgeldern bis zu 25.000 Euro bei Zuwiderhandlungen geahndet werden.

Seit wann und wie lange gilt diese Verordnung des Landes NRW?
Seit dem 22.03.2020 und tritt bis zum 19.04.2020 in Kraft. Änderungen der Maßnahmen durch das Land NRW sind nicht auszuschließen.

Steuermaßnahmen

  • Alle Steuerzahlungen können zinslos gestundet und Vorauszahlungen reduziert werden
  • Absenkung von Steuervorauszahlungen bei Einkommen-/ Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer
  • Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen
  • von der Krise betroffene Unternehmen in NRW: Sondervorauszahlungen für Dauerfristverlängerungen bei der Umsatzsteuer werden auf Null gesetzt

Was ist bei einem Handwerkereinsatz in Quarantäne-Häusern/ Wohnungen zu beachten?
Sollten die Arbeiten nicht aufgeschoben werden können, weil Personen sich in Gefahr befinden, dürfen Handwerksbetriebe, einen solchen Noteinsatz durchführen. Schutzmaßnahmen können Desinfektionsmittel, Schutzbrille, Atemschutzmaske Klasse FFP3, Latexhandschuhe sowie Einmal-Überkittel sein. Auch zu beachten, dass der Handwerker anschließend zum Kreis der Kontaktperson zählen und somit eventuell selbst in Quarantäne gehen müssen.

Wichtig: Stimmten Sie sich im Vorfeld mit dem zuständigen Gesundheitsamt ab.

Stand: 10:00 Uhr | 24.03.2020